leer

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

All-Inkl | Günstiger Server für Anfänger

All Inkl ist ein Server den man mieten kann und auch Domains mit allen möglichen Endungen kann man bei All Inkl mieten.

Das Ganze ist recht simple aufgebaut, damit meine ich den Ablauf und die Übersicht im sogenannten Panel, also wo man alle möglichen Servereinstellungen machen kann. Server sind quasi Festplattenplatz auf einem öffentlich zugänglichen Datenträger. Diesen Webspace braucht man, um eine eigene Homepage zu machen. Man hat damit mehr Möglichkeiten als mit komischen Bausatz-Websites, die manche Server anbieten.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

All Inkl | Server und Domain für Anfänger

All Inkl erklärt alles recht genau und vor allem ist natürlich alles auf Deutsch! Der Support ist recht fix und erklärt es auch für Dummies. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum man als Anfänger bei All Inkl gut aufgehoben ist:

Es beginnt damit, dass man zunächst einen KAS-Server kriegt, damit hat man eine andere Adresse, die man eintragen muss. Doch das ist nur temporär und schon kann man die Seite unter der eingetragenen Domain finden.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Man bekommt eine EMail mit allen Zugängen und Daten, diese Email unbedingt aufbewahren und am Besten ausdrucken, dann hat man die Daten sicher. Wichtig sind vor allem die Zugangsdaten für das Panel und die FTP Daten, damit kann man mittels eines sicheren FTP-Programms, die Daten auf den Server ziehen und verwalten.

Über das Panel kann man beim mittleren Paket via One-Click ein CMS (Content Management System) installieren. Solche Systeme sind eine Art Betriebssystem für den Webspace. Das erleichtert das Verwalten und Einstellen von Inhalten, wie Texte und oder Fotos. Ich nutze beispielsweise WordPress, weil es super einfach und leicht überschaubar ist.

WordPress auf einem Server installieren

Wenn man WordPress installieren will, dann muss man generell bei allen Servern schauen, ob diese MySQL oder andere Datenbank Formate haben. Ohne Datenbank (Database) kann man kein WordPress installieren, ansonsten dauert das ungefähr 5 Minuten!

Die Datenbank muss man vor der Installation erstellen. Dazu im Panel des Servers unter Datenbank oder direkt MySQL wählt man eine neue Datenbank zu erstellen. Da muss man einen Benutzer, einen Datenbanken-Namen und ein Passwort anlegen. All das merken und dann WordPress installieren, und das geht wie folgt:

WordPress (deutsch) hier herunterladen, dann auspacken, den ersten Ordner öffnen (dieser heißt „WordPress“) und dann alles darin markieren. Den gesamten Inhalt schiebt man per FTP auf den Webspace und ruft dann die URL (also die ausgewählte Domain) auf und es erscheint ein Formular. Hier trägt man die Datenbank-Daten ein und denkt sich ein Passwort aus. Email eingetragen, fertig ist WordPress!

All Inkl | Preis und Leistung

Wenn man eine Website haben will, reicht das kleine Paket von All Inkl für 4,95 Euro im Monat völlig aus! Wer mehrere Domains, also Website-Adressen haben will, kann diese hier zusätzlich kaufen. Man kann Geld auch sparen, wenn man für zwei Jahre im Vorraus zahlt. Das macht auch Sinn, denn All Inkl gibt es schon lange und die Firma wird kaum Pleite gehen. Wenn man sich aber mit dem Zeugs auseinandersetzen will und bald mehr Websites geplant sind, sind andere Server interessant und günstiger.

Aber für einen Anfänger ist das Preis-Leistungsverhältnis, vor allem wegen des guten Supports, wirklich gut! Das kleine Paket hat alles, was man braucht. Selbstverständlich könnte man Sachen wie CronJobs dazukaufen, das ist nämlich nicht im Paket enthalten. Leider auch das einfache One-Click-Installation fehlt. Da muss man halt beispielsweise den obigen Anweisen, wie man WordPress installiert, folgen. Da hat man wenigstens gleich mal ein wenig Übung mit dem FTP Programm, das muss man heutzutage nicht mehr wirklich haben, erleichtert das Leben aber doch gemein.

Enthalten ist

  • 10 GB Speicher (das reicht für mindestens 4 jahrelang geführte WordPress mit vielen Bildern)
  • 1 Domain (mit beispielsweise .de, also sowas wie „mistama.de“ – die sogenannte Rootdomain, also Ursprungsdomain
  • 250 Subdomains – Das sind Unterdomains, also beispielweise www.mistama.de oder blog.mistama.de wäre eine Subdomain. Also alles was vor der eigentlichen Domain steht und mit einem Punkt abgetrennt ist. Davon braucht man nicht allzuviele, mindestens eine, wenn man ein „www.“ haben will.
  • 5 Datenbanken (MySQL) – damit kann man mindestens 5 WordPress Installationen vornehmen, pro WordPress eine. Man kann auch mehrere WordPress in einer Datenbank unterbringen, würde ich aber nicht empfehlen, ist auch etwas komplizierter.

Das Alles bietet All Inkl als einfaches Paket für 4,95! Klickt hier und erhalte damit meine Empfehlung für das Produkt! Das ist schon nicht schlecht muss ich sagen.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar