leer

Foto-Rucksack Lowepro – Flipside

Wenn man sich einen Fotoapparat kauft, braucht man eine Tasche für die Objektive, Filter, SD-Karten und den ganzen Schmuh. Doch was macht mehr Sinn? Einen Fotorucksack oder eine Fototasche, als Hängetasche. Ich habe den Foto-Rucksack von Lowepro mal ausprobiert.

Foto-Rucksack Lowepro FlipsideEin Rucksack hat gegenüber einer Fototasche einige Vorteile, wie dass man beweglicher ist und mehr mit nehmen kann, wie eine Wasserflasche oder was zu Essen. Allerdings ist der Rucksack auch teurer als die Fototasche. Da ich Wandern war und es stellenweise schon stark hochging, nahm ich diesen Fotorucksack mit.

Foto-Rucksack von Lowepro Flipside | Test

Ich wanderte im Gebirge herum und da man da auch Hunger bekommt und was zu trinken dabei haben sollte, nahm ich den Rucksack. Ich war von vorne herein nicht begeistert von der Tatsache, dass man den Rucksack von hinten öffnet um den Foto zu platzieren, also dort wo er am Rück hängt, ganz unten. Aber es gibt einen Schnellzugriff über die Seite. Allerdings muss ich auch hier sagen, das ist nicht ganz so einfach. Wenn man unsicher wird, ob man es auch richtig rausholt, legt man den Rucksack schnell auf den Boden und holt dann die Kamera heraus. Was natürlich auch gegen Diebstahl sicher sein soll, aber der Schnellzugriff ist von der Seite, m.E., besser zu gewährleisten, als wenn man den Rucksack auf hat. Platz ist allerdings reichlich und mit Klett-Wänden kann man sich, wie üblich, die Größe zusammensetzen.

Der Rucksack hat aber, wie erwähnt, viel mehr Platz, als eine Tasche. So gibt es oben eine verschließbare Tasche, hier gibt es auch extra Fächer für Stifte und Kleinigkeiten, was mittels Reißverschluß extra gesichert werden kann. Davor hat es noch eine offene Tasche. Hier kann man die Jacke oder die Karte reinstecken, aber man kann es nur mit den Klickverschlüssen am Rucksack sichern. Wobei in der offnen Tasche, noch eine Netztasche eingenäht ist, wo man etwas fixieren kann, wie beispielsweise die Karte.

Links (wenn man den Rucksack aufhat rechts) ist der Schnellzugriff für die Kamera und links ist nochmal eine Gummizug-Tasche. Vorne kann man noch ein Stativ anbringen, es gibt einen Fußhalter und eine Klickhalterung, welche in der Höhe und Größe verstellbar ist. Doch hier passt kein großes dreibeiniges Stativ rein.

Unten am Rucksack ist noch ein Regenschutz, den man herausziehen kann, genau wie bei der Fototasche auch. Ansonsten gibt es üblichen Halterungen am Rucksack.

Die Polsterung ist ebenfalls völlig in Ordnung, ich habe in der Richtung keinerlei beschwerden! Die Farbenauswahl beschränkt sich auf schwarz und grün. Den Rucksack gibt es schon für knappe 100 Euro bei Amazon.

Kameratasche Foto-Rucksack Lowepro - Flipside

Schnellzugriff Foto-Rucksack

Technische Daten |  Lowepro  Flipside

  • Innenraum (B-T-H): 27 cm x 15 cm x 42,5 cm
  • Außen (B-T-H): 30,3 cm× 25,3 cm × 46 cm
  • Gewicht 1,6 Kilogramm
  • Größe: (Herstellerangaben) Platz für Kamera, DSLR (300 mm) + bis zu 6 Objektive, Blitz, Kabellage, Akku, Filter (Trifft meines Erachtens zu, wenn man die Objektive einfahren kann).
  • Ergonomische Schultergurte
  • Gepolsterter Hüftbereich (wo die Kamera aufliegt)
  • Schnell- und Rückenzugriff
  • Stativhalterung

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar