leer

Simmertopf | Wasserbad-Topf

Eine recht simple Erfindung, aber auf die Idee muss man erstmal kommen: Der Simmertopf ermöglicht es, beispielsweise Milch so zu kochen, dass sie nicht anbrennen kann.

Simmertopf

Ich muss zugeben, ich wußte nichts davon und war umso begeisterter, als ich den Simmertopf entdeckte. Eine bequeme und praktische Sache. Das Prinzip ist zwar einfach, aber solange ich nicht Metallarbeiten kann, muss man es kaufen. Der Simmertopf ist aber nicht ganz billig. So ein Gerät, davon bin ich überzeugt, muss in jede Küche Eingang finden. Sehr praktisch!

Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten für den Simmertopf, nicht nur wenn man Milch kochen will, auch leckere Schokoladen-Sachen oder auch Kakao im klassischen Stil, Eicherstich, Grießbrei oder Glasuren für den Kuchen kann man damit einwandfrei zubereiten. Man muss nicht danbeben stehen, denn es kann nicht anbrennen.

Simmertopf | Nie wieder anbrennen lassen

Der Clou des Topfs ist, dass er zwei Wände hat. Der Zwischenwandraum wird mit Wasser gefüllt und so hat man zwischen Hitzeherd und Topf eine Schicht Wasser, was eine schonende Zubereitung mit sich bringt. Denn das Wasser wird bei 100 Grad Celsius bleiben, ja – genau – der Siedepunkt.

Und der Wasserdampf löst auch ein Pfeifen aus, wenn das Wasser kocht, genau wie man das vom Wasserkocher von früher kennt. Dazu gibt es einen Gummi und Metalstupfen, den man rausnehmen kann – um das Wasser einzufüllen. Ein einfaches Prinzip, aber sehr effektiv!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar