leer

Test: Drucker HP Officejet 6000

Ich habe mir heute den Drucker von HP: Officejet 6000 vorgenommen, den ich aber schon ne Weile habe, es ist also ein Langzeittest 😉

Der Drucker HP Officejet 6000 ist ein Tintenstrahldrucker und druckt sehr ordentlich muss ich sagen. Das größte Manko ist (war) der Preis und die teuren Farben von HP.

tintenstrahldrucker hp officejet 6000

Farben und Patronen | Drucker HP Officejet 6000

Die Farben beim HP Officejet 6000 sind einzeln herausnehmbar. Also Rot, Geld, Blau und Schwarz. Die Farben sind recht teuer, wenn man sie von HP bezieht. Und HP will sicher gehen, dass man diese auch von HP kauft, sind alle Drucker mit Druckkopf und Chip ausgestattet.

Der Chip erlaubt eine Kontrolle der Farbfülle, aber ohne Chip funktionieren die Druckpatronen auch nicht. Wenn man also nicht original Farben kauft, dann sollte man darauf achten, dass man eine Halterung für den Chip mitkauft. Den Chip muss man dazu von der Original Patrone entfernen, aber vorsichtig! Ist der Chip kaputt, kann man ihn wegwerfen. Am besten nutzt man dazu ein Rasiermesser oder ein Teppichmesser.

Papiereinzug beim Drucker HP Officejet 6000

Der Papiereinzug hat bei mir ein paar Macken, bei anderen offensichtlich nicht so. Der Drucker HP Officejet 6000 braucht bei mir gefühlte Ewigkeiten bis er das Papier gefunden hat. Davor fährt er ewig hin und her und entwickelt eine gewisse Geräuschkulisse. Aber wenn es flutscht, dann flutschts, so ist beispielsweise der Schnelldruck beim HP Officejet 6000 echt schnell.

Das Gehäuse ist so bestaltet, dass vorne unten das frische Papier hineinkommt und darüber ist der Auswurf. Diesen kann man hochklappen und ausziehen. Zudem kann man eine Stoppklappe hochklappen. Das ist besonders beim Schnelldruck interessant, da sonst die Papiere auch gerne durch den Raum flattern.

Der Druck beim HP Officejet 6000

Der Tintenstrahldrucker macht meines Erachtens wirklich gute Bilder, man kann zwar noch sehen dass es gedruckt ist, aber dafür muss man schon näher hinschauen.

Sonstiges zum Tintenstrahldrucker HP Officejet 6000

Der Drucker verfügt über einen Internetzugang, damit erspart man sich ein Druckerkabel. Allerdings kann dieser Drucker kein WLAN empfangen, man braucht ein Netzwerkkabel.

Ansonsten ist ein nerviger Faktor, dass er beim Start sich putzt (so denke ich) und nicht gerade geräuscharm minutenlang alle Rädchen dreht und hin- und herfährt.

Hier geht es zur Seite des Herstellers HP.

Technische Daten | Datenblatt für den Tintenstrahldrucker Hewlett Packard Officejet 6000

  • Druckertyp: Arbeitsgruppendrucker – Tintenstrahl – Farbe
  • Maße: 45,8 cm breit x 38,9 cm tief x 16,4 cm hoch
  • Gewicht 4,8 Kilogramm
  • Slots für Farben: 4 (eine größere für Schwarz)
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 32 Seiten pro Minute (Schwarz Entwurf ) und 31 Seite Farbe [bei ANSI A (Letter) (216 x 279 mm)]
  • Anschluss: Kabel
  • Schnittstelle: USB und Ethernet
  • Auflösung SW: 600 dpi x 600 dpi
  • Auflösung Farbe: 4800 dpi x 1200 dpi
  • Prozessor: 192 MHz
  • RAM Speicher 32 MB
  • Druckmaße: 210 mm breite x 297 mm lang
  • Blatteinschub für maximal 250 Blätter
  • Auswurf maximal 50 Blatt
  • Durchschnittsverbrauch: 1 schwarze Tintenpatron ca. 420 Seiten, andere Farben ca 300. Seiten.
  • Software: Treiber & Utilities auf CD
  • Leider kein Druckerkabel dabei

One Response to Test: Drucker HP Officejet 6000

  1. Holger M. 3. April 2012 at 12:59 #

    Das ist ein sehr guter und informativer Artikel. Früher dachte ich auch immer das Laserdrucker immer billiger sind als Tintenstrahler. Jeden Falls kommt es für den Privatanwender meißtens billiger wenn er sich einen Tintenstrahler holt. Jedenfalls wenn er nicht gleich 1000 Seiten am Tag drucken möchte.
    Ich habe mir dann einen drucker von hp geholt und muß sagen das mir das Teil schon sehr gute Dienste geleistet hat.
    Gruß Holger

Schreibe einen Kommentar